Currywurst 2.0

Currywurst 2.0 Die Curry Wurst 2.0 erleben..

Currywurst ist ein sehr beliebter Klassiker. Besonders interessant wird die Currywurst, wenn man sie mal ganz anders zubereitet.

Siehe auch: Currywurst selber machen

Zutaten:

Dieses Rezept ist verwendbar für:
  • Bockwurst
  • Wienerle
  • Rostbratwurst
  • Suczuk
  • Knoblauch-Wurst

Grundzutaten für die Soße

  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Paprikawürfel oder Speck
  • Tomatenmark
  • Zucker
  • Wasser
  • Worchester Soße oder Soja Soße

Currymischung

  • Salz,
  • Pfeffer,
  • Zucker,
  • Kurkuma,
  • Paprika,
  • Ingwer,
  • Koriander,
  • Bockshornklee,
  • Cumin,
  • Senfkörner,
  • Fenchel,
  • Chili,
  • Oregano,
  • Thymian,
  • Bohnenkraut,
  • Knoblauch,
  • Piment,
  • Kardamom,
  • Macis,
  • Sellerie,
  • Karotten


Zubereitung:

Grundrezept:

  1. Zwiebeln, Knoblauch, Paprikawürfel anschwitzen.
  2. Mit Curry Pulver bestäuben und leicht anrösten lassen.
  3. Das Tomatenmark dazu geben und mit braunem Zucker karamellisieren lassen.
  4. Mit Apfelessig ablöschen und mit 1/2 Glas Wasser auffüllen.
  5. Alles zusammen bei niedriger Hitze einkochen lassen und nochmals mit Wasser auffüllen.
  6. Solange einreduzieren lassen und dabei mehrmals umrühren, bis die Soße schön sämig wird.
  7. Je nach Menge, kann das über 20-30 min dauern,.
  8. Worchester Soße oder Soja Soße hinzufügen.
  9. Am Schluß nochmals mit Curry, Salz, Pfeffer und ggf. Zucker abschmecken, bis es kräftig Aromatisch schmeckt.
  10. In der Wartezeit kann man sich um die Bratwürste kümmern und die dazu passenden Beilagen.

Spezial Nr. 1: Specksoße

Mit mild geräuchertem Schwarzwälder Vesperspeck und Smoked Hickory Salz, dazu eine ordentliche Portion Chili und Knoblauch. Da bekommt die Currywurst ein ganz neues Gesicht. (Zutaten: Geräucherter Speck, Paprika rot, Rauchsalz oder geräuchertes Paprikapulver, Chili, Knoblauch, Champignonpulver).

Spezial Nr. 2: Fruchtsoße

Mit getrockneten Orangen, Mango und Ananas in Kombination mit dem Apfelessig und dem braunen Zucker entsteht eine Süß-Saure und fruchtige Curry Soße mit vollmundigem Geschmack. (Zutaten: Orangensaft, Honig, Mango, Ananas, Orangen (kann auch aus der Dose sein), evtl. Zitronensaft).

Tipps:

Den Chili empfehle ich, erst ganz zum Schluss dazu zugeben, da durch längeres Kochen der Chili immer intensiver wird. Und es ganz leicht passieren kann, dass die Soße ungenießbar scharf wird. Dann muss man alles nochmal verdünnen.


Fotoanleitung:

Zwiebeln, Knoblauch, Paprikawürfel oder Speckwürfel anschwitzen.


Mit Curry Pulver bestäuben und leicht anrösten lassen.


Das Tomatenmark dazu geben und mit braunem Zucker karamellisieren lassen.


Mit Apfelessig ablöschen und mit 1/2 Glas Wasser auffüllen.

Alles zusammen bei niedriger Hitze einkochen lassen und nochmals mit Wasser auffüllen.

Solange einreduzieren lassen und dabei mehrmals umrühren, bis die Soße schön sämig wird.

Je nach Menge, kann das über 20-30 min dauern,.


In der Wartezeit kann man sich um die Bratwürste kümmern und die dazu passenden Beilagen.


Worchester Soße oder Soja Soße hinzufügen.

Am Schluß nochmals mit Curry, Salz, Pfeffer und ggf. Zucker abschmecken, bis es kräftig Aromatisch schmeckt.


Legen Sie die Wurst auf einen Teller und schneiden Sie sie in Stücke.


Geben Sie die Soße über die Wurst und genießen Sie Ihre Currywurst.

Guten Appetit!


Siehe auch