Créme Caramel selber machen

Créme Caramel ist eine beliebte Nachspeise aus der franzöischen Küche. In spanischsprachigen Ländern gibt es einen ähnlichen Nachtisch unter dem Namen "Flan".

Bei einer Créme Caramel wird karamellisierter Zucker mit Milch und Ei zu einer Art Pudding gebacken.

Zutaten:

Zutaten für 6 Portionen

  • 500 ml Milch
  • 1/2 Stk Vanilleschote
  • 40 g Eigelb
  • 150 g Ei
  • 90 g Zucker
  • 100 g Zucker für das Karamell


Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen. 6 Porzellan Förmchen in ein feuerfestes Blech stellen und mit Backtrennfett oder Öl einfetten.
  2. 100 g Zucker mit 2 El Wasser in einem kleinen, schweren Topf, bei mittlerer Hitze unter regelmäßigem schwenken zu gold-braunem Karamell schmelzen.
  3. Den Karamell schnell und gleichmäßig auf die Förmchen verteilen, ohne zu kleckern.
  4. Die Milch mit der ausgekratzten Vanilleschote in einem großen Topf langsam aufkochen lassen.
  5. Währenddessen die Eier mit dem restlichen Zucker verrühren, nicht schaumig schlagen.
  6. Die heiße Milch vorsichtig, Kelle für Kelle, durch ein Sieb in die Ei Masse einrühren.
  7. Die Masse mit einem Messbecher vorsichtig, bis kurz unter den Rand, in die Förmchen gießen.
  8. Die Förmchen im Blech, bis zur Hälfte, mit heißem Wasser angießen und bei 180°C ca. 20 – 30 min backen, bis die Masse gestockt ist.
  9. Um die Creme Caramel zu verfeinern, kann man 250 ml Milch durch Kokos-Milch ersetzen oder Orangenabrieb mit kochen.